Die von Dr. Hoffmann angedeutete Beantragung der Verlängerung von ZwiLa-Genehmigungen nach Ablauf der bestehenden Genehmigungen in den 40er Jahren ignoriert die Problematik, die mit einer Langzeit-Zwischenlagerung über weitere Jahrzehnte verbunden sind und die ganz neue Untersuchungen und Konzepte verlangt. Ist das aktuelle GRS-Gutachten dazu bekannt und welcher Stellenwert wird ihm zugemessen?

Sehr geehrter Herr Liebermann,

die BGZ berücksichtigt selbstverständlich alle relevanten Gutachten und Forschungsberichte. Neue Erkenntnisse daraus werden fortlaufend evaluiert. Dazu steht die BGZ sowohl national als auch international in einem ständigen fachlichen Austausch. Unter anderem dieses Wissen wird in die zu führenden Genehmigungsverfahren für die verlängerte Zwischenlagerung eingebracht.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BGZ-Team