Bei der Einlagerung der ersten Castoren aus Sellafield in Biblis ist es angeblich zu technischen Problemeln gekommen, weil ein Primärdeckel schief in Sellafield aufgesetzt worden sein soll. Was sagt die BGZ dazu?

Sehr geehrter Herr Wenk,

die Einlagerung der sechs CASTOR-Behälter vom Typ HAW28M im Zwischenlager Biblis ist ordnungsgemäß abgelaufen. Sie wurde von der atomrechtlichen Aufsicht sowie unabhängigen technischen Gutachtern überwacht. Auch die Beladung und Abfertigung der Behälter in Sellafield erfolgte gutachterlich attestiert entsprechend der technischen Anforderungen. Dies war die Voraussetzung dafür, dass die Behälter nach Biblis transportiert und dort eingelagert werden durften.

Für alle Transport- und Lagerbehälter in den Zwischenlagern der BGZ – auch für die eingelagerten CASTOR HAW28M – liegt jeweils eine behördliche Bestätigung über den ordnungsgemäßen Zustand der Behälter vor. Die in Biblis eingelagerten Behälter erfüllen demnach die hohen Anforderungen des Atomgesetzes, die Einhaltung aller Schutzziele ist gewährleistet.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BGZ-Team