Abklingverhalten von Atomabfällen

Guten Tag,
in der Presse wird immer wieder kolportiert, daß die radioaktiven Abfälle eine Million Jahre lang strahlen. Aber das gilt ja wohl nur für einen sehr kleinen Teil. Meine Bitte ist nun, mir einmal aufzuschlüsseln, wie das Abklingverhalten des gesamten Atommülls ist. Also z. B. 10% brauchen 20 Jahre, 15% brauchen 35 Jahre usw.
Vielen Dank im Voraus Günther Dürr

Sehr geehrter Herr Dürr,

eine detaillierte Aufschlüsselung des Abklingverhaltens der einzelnen radioaktiven Stoffe hängt von so vielen Faktoren ab, dass eine Auflistung hier zu umfangreich wäre. Wir bieten Ihnen aber gerne ein Gespräch mit unseren Expert*innen zu diesem Thema an. Nehmen Sie jederzeit über info@bgz.de Kontakt auf.

Generell sind für den größten Teil der Strahlung die hochradioaktiven Abfälle verantwortlich, die hauptsächlich aus verbrauchten Brennelementen bestehen. Diese hochradioaktiven Abfälle machen rund 5 % der Gesamtmenge des in Deutschland anfallenden radioaktiven Abfalls und über 90 % der Strahlung aus. Wie in Ihrer Frage genannt, beziehen sich auf diese 5% der Gesamtmenge des radioaktiven Abfalls die erwähnten eine Millionen Jahre.

Daher hat der Deutsche Bundestag im Standortauswahlgesetz festgelegt, für diese Abfälle einen Endlagerstandort zu finden, der die bestmögliche Sicherheit für diesen Zeitraum gewährleistet.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BGZ-Team