Wenn Rückführung nach Isar erst 2023 erfolgen soll, wieso hat man dann bei Biblis einen hohen Zeitdruck gemacht . Wieso ist das Ansehen Deutschlands gefährdet, wenn die Betreiber selbst dies verzögern und es noch gar keine Behälter gibt

Sehr geehrter Herr Neumann,

verantwortlich für Organisation und Durchführung der Transporte sind und bleiben die Abfallverursacher, also die Energieversorgungsunternehmen mit ihrer Tochter GNS Gesellschaft für Nuklear-Service. Informationen zur Wahl des Transporttermins an den Standort Biblis finden Sie auf dem Rückführungs-Portal der GNS:

https://rueckfuehrung.gns.de

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BGZ-Team