Wie bewerten Sie die Strahlenbelastung durch den Betrieb des ZBL für die anliegende Bevölkerung in Würgassen? Im ZBL werden vor Abtransport zum Endlager Konrad Abfallbehälter geöffnet um Drucklosigkeit zu überprüfen bzw. herzustellen und evtl. vorhandene Flüssigkeiten zu entfernen / das Dichtsystem zu überprüfen.

Nach Ihren Angaben wird die Luft in diesen Bearbeitungsräumen abgesaugt und gefiltert.

Bitte beschreiben Sie technisch den Filterungsprozess sowie die Überwachung der Abluft.

Mit welcher zusätzlichen Strahlenexposition in mSv/a muss die Bevölkerung von Würgassen durch Abluft und Abwasser aus dem ZBL rechnen.
Vergessen Sie dabei nicht, dass sich die Strahlenbelastung addiert zur der auftretenden Strahlenbelastung aus Transport und Arbeitstätigkeit im ZBL (schließloch wollen Sie ja auch 100 dauerhafte Arbeitsplätze in der Region schaffen).

Sehr geehrter Herr Liebenau,

die BGZ hat bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass das Unternehmen durch technische und logistische Maßnahmen sicherstellen wird, dass die vom Logistikzentrum ausgehende Strahlung bereits am Zaun der Anlage im Schwankungsbereich der natürlichen Hintergrundstrahlung liegt.

Die Bearbeitungsbereiche, bestehend aus Zugangsbereich und Caissons, werden über separate Lüftungsgeräte be- und entlüftet. Die Abluft der Bearbeitungsbereiche wird gefiltert, messtechnisch überwacht und gemeinsam mit der Abluft aus den Lager- und Verladebereichen als Fortluft nach außen abgeführt. Die Aktivitätskonzentrationen in der Abluft liegen so niedrig, dass keine genehmigungspflichtigen Ableitungen aus dem LoK auftreten. Derartige Filteranlagen werden an vielen Standorten von Atomkraftwerke bereits seit vielen Jahren genutzt. Darüber hinaus werden pro Tag an nicht mehr als an ein bis zwei Abfallbehältern die beschriebenen 1-2-3-Maßnahmen durchgeführt.

Betriebsabwässer fallen nur außerhalb der Kontrollbereiche an und können daher konventionell entsorgt werden.

Die Beschreibung der technischen Prozesse im Logistikzentrum sind – soweit bereits entsprechend geplant – im Standortspezifischen Konzept nachzulesen. Sie finden es unter diesem Link als downloadbares PDF auf der Website www.bgz.de/logistikzentrum-konrad.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BGZ-Team