Woher stammen die schwach- und mittelstarken radioaktiven Abfälle, die in Würgassen zwischengelagert werden sollen? Gehören auch die aus radiologischen Untersuchungen dazu, die in Krankenhäusern anfallen?

Sehr geehrter Herr Ebeling,

das Gros der schwach- und mittelradioaktiven Abfälle stammt aus dem Betrieb, Stilllegung und dem Rückbau der deutschen Atomkraftwerke sowie aus Forschung, Industrie und Gewerbe, aber auch – in sehr geringem Umfang – aus der Medizin. Abfälle dieser Radiopharmaka werden derzeit in den Landessammelstellen zwischengelagert. Weitergehende Informationen finden Sie unter anderem auf unserer Website zum Logistikzentrum Endlager Konrad.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BGZ-Team